Wir untersuchen, behandeln und beraten Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit

  • Kommunikationsstörungen (Störungen des Sprachverständnisses, der Sprachverarbeitung, der Sprachproduktion, des Sprechens, der Stimmgebung, des Redeflusses)
  • Schluckstörungen (organisch, physiologisch, neurologisch bedingt)
Die von uns behandelten Störungsbilder sind:
  • Dyslalien (Aussprachefehler bei Einzellauten / Lautverbindungen)
  • Sprachentwicklungsverzögerungen mit
    • gestörtem Sprachverständnis
    • gestörter Lautbildung
    • gestörtem Satzbau
    • gestörter Flexionsbildung
    • eingeschränktem Wortschatz

  • Sprachentwicklungsbehinderungen bei
    • organischen / hirnorganischen Störungen (z.B. Spastik, geistige Behinderungen)
    • emotional-traumatischen Störungen (z.B. Mutismus)

  • Auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen (AVWS) mit Störung der
    • auditiven Aufmerksamkeit
    • phonologischen Bewusstheit
    • Speicherung
    • Diskrimination
    • Sequenzierung
    • Analyse
    • Synthese
    • Lokalisation
  • Redeflussstörungen
    • Poltern
    • Stottern
    • Mischformen aus Poltern und Stottern
  • Stimmstörungen
    • funktioneller Art (Häufig Berufssprecher)
    • psychogener Art (Aphonie)
    • bei Lähmungen (häufig Recurrensparese nach Strumektomie)
    • bei gestörtem Stimmwechsel (Mutationsdysphonie)
    • bei Nasalitätsstörungen (offenes/geschlossenens Näseln)
    • nach Kehlkopfoperationen (z.B. Laryngektomie, Cordektomie)
  • Sprach- Sprech- und Stimmstörungen infolge Hirnschädigungen nach Schlaganfall, Unfall, Hirnoperation infolge neurologischer Erkrankungen (z.B. multiple Sklerose, M.Parkinson, ALS)
    • Aphasie
    • Dysarthrophonie
    • Sprechapraxie
  • Schluckstörungen
    • Nach Mundoperationen
    • Bei myofunktioneller Störung (begleitend zu kieferorthopädischer Behandlung
    • Infolge neurologischer oder hirnchirurgischer Grunderkrankung (Dysphagie)